Naturschätze-Steig

Wanderung Naturschätze-Steig

Routenbeschreibung

Logo Naturschätze Steig

Der Naturschätze-Steig startet und endet am Waldhaus Durbeke. Vom Bahnhof Altenbeken bringt Sie der Naturerbe-Bus zum Ausgangspunkt Ihrer Wanderung (Haltestelle Forsthaus Durbeke).

Der Naturschätze-Steig führt auf 35,6 Kilometern einmal durch den gesamten Naturerbe-Wald. Bei dieser ausgedehnten Wandertour haben Sie die Chance, die besonderen Naturschätze unseres Buchen(ur)waldes kennenzulernen. Empfehlenswert ist die Tour zu jeder Jahreszeit. Immer wieder werden Sie Neues und Spannendes entdecken können. Im Frühjahr zum Beispiel, wenn Waldmeister, Lerchensporn oder Bärlauch den Wald in einen Farbenrausch versetzen oder im goldenen Herbst, wenn der Eggewald in den leuchtendsten Farben erstrahlt. Und auch der verschneite Winterwald mit seiner Schönheit und Stille hat seinen Reiz. Am besten, Sie kommen selbst einmal vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

Vom Waldhaus Durbeke führt der Weg zunächst über den Kobbennacken zur Burenlinde. Weiter geht’s rund 3 Kilometer durch die Seiferduhne. Dann links halten und an der Durbeke entlang zum Naturschutzzentrum Steinbeke. Von hier aus etwa 1,5 Kilometer weiter um die Naturwaldzelle Rosenberg und entlang zweier Wildnisgebiete zum Römerbrunnen. Vorbei an Römerhütte und Hügelgräbern zur Ruine Noaks Pumpe und weiter über den Spellerberg Richtung Bauernkamp. Hier erreichen Sie ein bedeutendes Vogelschutzgebiet. Ein ca. 500 Meter langer Abstecher durch die bizarre Bielsteinschlucht führt zur Bielsteinhöhle, einem bedeutenden Winterquartier für Fledermäuse. Wieder zurück geht’s weiter zum Lukenloch, im Winter ebenfalls ein Quartier für Fledermäuse.

Vorbei an mächtigen Windkraftanlagen geht’s weiter am Waldrand entlang. Sie queren die Landstraße und wandern auf der KlimaErlebnisRoute am Fohlenkamp weiter bis zur Ebersberg-Hütte. Weiter bis zur Kattenmühle und auf dem Hermannsweg durch das wild-romantische Silberbachtal bis zum Gasthof Silbermühle. Jetzt folgen Sie der Schnat und dem Eggeweg, bis Sie den Lippischen Velmerstot erreichen. Genießen Sie den weiten Ausblick von der markanten Felsformation. Folgen Sie dem verschlungenen Pfad bis zum Preußischen Velmerstot, wo Sie bei einem Aufstieg auf den Eggeturm mit einer fantastischen Rundumsicht belohnt werden.

Weiter geht’s auf dem Eggeweg, vorbei am Bedastein und der Hakehütte. Nach etwa 100 Metern rechts Richtung Kempen halten, über die Landstraße bis zur Wanderhütte. Nutzen Sie nun den Patt „In den Kämpen“ mit herrlichem Blick auf den Eggewald. Vorbei am Kriegerdenkmal biegen Sie nach etwa einem Kilometer rechts ab und folgen dem Weg um den Ochsenberg bis zum Fuchsgrund. Am Parkplatz Fuchsgrund links halten, nutzen Sie eine kurze Rast bei der Madonna am Walde.

Über den Mühlenberg mit herrlichem Ausblick auf die Durbeke und den Eggewald gelangen Sie zum Parkplatz Durbeke. Folgen Sie etwa 300 Meter dem naturbelassenen Pfad hinter dem Forsthaus, bevor Sie links und kurze Zeit später rechts abbiegen. Nach etwa 200 Meter haben Sie Ihren Ausgangspunkt am Waldhaus Durbeke erreicht.

Hinweis:
Der Naturschätze-Steig wird derzeit von den Wegewarten des Altenbekener Eggegebirgsvereins Uli Böger und Rainer Elgert, unterstützt vom Lippischen Heimatbund und Leopoldstaler Eggegebirgsverein, markiert. Wir bemühen uns, die Arbeiten schnellstmöglich abschließen zu können. Die Arbeiten werden ausschließlich ehrenamtlich, gleichwohl mit großem Engagement erledigt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn noch nicht alles perfekt ist.

Routenverlauf

weitere Impressionen

Tourist-Information Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-31
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd