Natürlich mobil in Altenbeken

14.12.2017

Natürlich mobil in Altenbeken

Nachdem im Frühjahr die erste hochstiftweite Mobilstation in Altenbeken eingeweiht werden konnte, kommt nun eine weitere Komponente moderner und nachhaltiger Mobilität hinzu.

Nachhaltig und vernetzt ist die Mobilität der Zukunft - Altenbekens Bürgermeister Hans Jürgen Wessels und Marketingchefin Marion Wessels begrüßen das neue Angebot von app2drive-Manager Peter Mentzel
Nachhaltig und vernetzt ist die Mobilität der Zukunft - Altenbekens Bürgermeister Hans Jürgen Wessels und Marketingchefin Marion Wessels begrüßen das neue Angebot von app2drive-Manager Peter Mentzel

Car-Sharing ergänzt Mobilitätsangebot

Bürgermeister Hans Jürgen Wessels, Altenbekens Marketingchefin Marion Wessels und app2drive-Network-Manager Peter Mentzel präsentieren das neue Car-Sharing-Prinzip in Altenbeken. Denn wer nur gelegentlich ein Auto braucht, ist mit den app2drive-Wagen gut bedient. Die kann man stunden- und auch tageweise mieten, ganz nach Bedarf. Dafür hat die Gemeinde jeweils zwei Parkplätze für die Car-Sharing-Autos an vier Standorten im Gemeindegebiet eingerichtet. In allen Ortsteilen wird das Angebot damit verfügbar sein. Während in Altenbeken die neuen Mietwagen am Bahnhofsvorplatz stehen, ist in Buke am Dorfplatz und in Schwaney an der Osttorstraße (Parkplatz am Markant-Markt) der neue Service verfügbar.

Dabei ist das Ausleihprinzip denkbar einfach: Zunächst registriert man sich über die Website www.app2drive.com und lässt anschließend seinen Personalausweis und Führerschein (Bedingung ist der Besitz einer Fahrerlaubnis seit mindestens einem Jahr) überprüfen. Das geht entweder online oder beim Info-Point im Altenbekener Bürgerbüro. Mit ihren Zugangsdaten können Nutzer über die Website oder die Smartphone-App jederzeit und überall app2drive-Fahrzeuge buchen, spontan oder im Voraus. Das Fahrzeug öffnet sich mit Hilfe des Handys, der Schlüssel liegt im Handschuhfach. Bei längeren Fahrten können Nutzer an allen Tankstellen des Aral-Verbunds kostenlos tanken.

In Altenbeken kann man ab sofort am Bahnhofsvorplatz ein Fiat-500-Cabrio sowie an der Mobilstation einen Renault Zoe ausleihen. Während das Elektroauto nach Mietende wieder an seinem Standort abgestellt werden muss, sind herkömmlich betriebene Fahrzeuge auch für einfache Wegstrecken nutzbar (One Way Gebühr: 15 Euro Basistarif). Den Wagen stellt man einfach an einem speziell gekennzeichneten app2drive-Parkplatz wieder ab. Das geht bundesweit überall dort, wo app2drive Car-Sharing-Standorte unterhält.

"Ländliche Gemeinden mit einem Car-Sharing-System auszustatten ist eine logistische Herausforderung“., so Peter Mentzel von app2drive. „Umso mehr freut mich, dass wir nach dem Kreis Lippe nun auch im Kreis Paderborn starten“.

Die Gebühr richtet sich nach den gefahrenen Kilometern und der Buchungszeit. Der sparsame Fiat 500 kostet im Basistarif je Stunde 3,60 Euro plus einer Spritpauschale von 0,18 Euro je Kilometer. Für das Elektroauto werden je Stunde 5,30 Euro und 0,20 €/km Kilometerpauschale fällig. Ab einer 10-stündigen Ausleihe gelten gestaffelte Tagesmietpreise. Der schicke Fiat 500 kostet pro Tag 36 Euro und wer beispielsweise eine Woche lang elektrisch fahren möchte, zahlt 177,80 Euro plus 0,20 Euro Kilometerpauschale.

In Kürze werden auch in Buke und Schwaney die Mietautos zu finden sein. „Wir wollen mit diesem Angebot eine Alternative zum Zweit- oder Drittwagen bieten“, so Bürgermeister Hans Jürgen Wessels. „Eben nutzen statt besitzen“.

Auch das Rathausteam wird zukünftig die app2drive-Wagen nutzen. „Neben den E-Bikes wollen wir je nach Verfügbarkeit auch das Car-Sharing-System für die Verwaltung nutzen“, erklärt Marketingchefin Marion Wessels. „Nachhaltige Mobilität braucht Vorbilder und da wollen wir mit gutem Beispiel vorangehen“.

Tourist-Information Altenbeken
Bahnhofstraße 5a
33184 Altenbeken

Telefon 05255 1200-31
Telefax 05255 1200-33
E-Mail nfltnbknd